Nahrungsmittel die Ihre Gesundheit unterstützen

Es gibt eine Vielzahl an leckeren und gesunden Lebensmittel, die Sie in Ihre tägliche Routine einbauen können.

Das beste, was Sie essen können, sind Obst, Gemüse, Salate, Kräuter, Wildkräuter und Beeren (Beeren auf alle Fälle in Bioqualität), Kartoffeln, Süsskartoffeln, Kürbisse, Zwiebel, Knoblauch. 

Natürlich wissen wir, dass ein kranker Körper nicht immer alles verdauen kann und wir helfen Ihnen wieder langsam zu einer gesunden Lebensweise zurückzufinden. 

Natürlich dürfen Sie auch Fleisch essen, wobei wir Schweinefleisch nicht empfehlen. Wenig Fett und Öl (kein Rapsöl da entzündungsfördernd) auch Nüsse und Samen zählen zu den Fetten (in Maßen genießen) dazu. 

Fisch nur Wildlachs und einheimische Fische in Bioqualität. 

Hafer, Hirse, Wildreis, Quinoa, Amaranth können auch behilflich sein auf Ihrem Weg. 

Ca. alle 14 Tage findet abends in unserer Praxis ein Ernährungsvortrag statt der Ihnen Wege und Möglichkeiten auf Ihrem Weg aufzeigt. 

Nahrungsmittel die Ihre Gesundheit unterstützen:

  • Obst (Äpfel, Beeren, Bananen, Datteln, Zitronen, Mangos, Drachenfrucht, usw.)
  • Gemüse (Salate, Spinat, Gurken, Kartoffeln, Staudensellerie, Spargel, Kohl, Sprossen, Zwiebel, Knoblauch,  …)
  • Kräuter und Gewürze 
  • Himbeerblätter
  • Zitronenmelisse
  • Kurkuma
  • Ingwer 
  • Koriander 
  • Wildpflanzen
  • Honig 
  • Aloe Vera (klar, ohne Verfärbungen)
  • Chaga Pilz
  • Kokosnuss, Kokoswasser (ohne Zusätze, klar)
  • Ahornsirup
  • Avocado 

Erlaubt ist auch (in Maßen):

  • Kokosblütenzucker
  • Wenig Rohrohrzucker
  • Wenig Fisch und Fleisch, außer No-Foods (siehe Liste No-Foods)
  • Reis, Hirse Quinoa, Amaranth, Buchweizen, glutenfreien Hafer
  • Olivenöl, Kokosfett
  • Nüsse, Samen
  • Pflanzliche Milch (außer Soja, Dinkel, …) – Achtung oft mit Rapsöl!
  • Pflanzliche, vegane Joghurt & Käse – Achtung wegen der Zusätze!
  • Natürlich dürfen Sie auch Fleisch essen (bevorzugt Rind) sowie schweinefleischfreie Wurstwaren aus dem Reformhaus
  • Vegane Butter ohne Rapsöl z.B. Haferblock
  • Selten auch glutenfreie, vegane Mehlspeisen, Kekse, ohne No-Food Zusätze
  • Glutenfreies Brot (am besten selbst gebacken ohne No-Food Zusätze)

Nahrungsmittel die Ihrer Gesundheit schaden:

  • Eier, auch in verarbeiteter Form (Kuchen, etc. )
  • Milch & Milchprodukte aller Tiere (Käse, Topfen, Sauerrahm, Butter,  Joghurt etc.)
  • Gluten und glutenhaltige Produkte (Weizen, Hartweizen – Nudeln, Dinkel – Grünkern, Kamut, Roggen, Gerste, Emmer, Einkorn, Bulgur, Cous Cous, Sojasauce)
  • Mais, Maisstärke (aus genmanipulierten Gründen)
  • Soja (Tofu, Tempeh, Sojasauce, Produkte aus Soja)
  • Rapsöl 
  • Industriezucker (Staubzucker, raffinierter Rübenzucker)
  • Schweinefleisch, Lamm und Schaf (Wurstwaren, Speck, Schweineschmalz)
  • Fisch aus Aquakultur, Thunfisch und große Meeresfische, Meeresfrüchte
  • Glutamat, verstecktes Glutamat (Maltodextrin, Carageen, Natriumcaseinat, Balsamicoessig, Gerstenmalz, Malzextrakt, Hefeextrakt, modifizierte Stärke, Gelatine, Molkenpulver, Bouillon, Fond, Würze, hydrolisiert)
  • Natürliche und naturidente Aromen, künstliche Aromen
  • Süßstoffe, Aspartam
  • Zitronensäure
  • Junk Food
  • Bier 

Nahrungsergänzungen die es zu vermeiden gilt:

  • L-Carnitin, L-Arginin
  • Molkenpulver, Colostrum, Stutenmilch
  • Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren aus Fischöl (quecksilberbelastet)
  • Eisenhaltige Nahrungsergänzung die nicht pflanzlich ist 

Einmal im Monat findet ein Koch- und Backworkshop statt. Aktuelle Termine finden Sie auf unserer Startseite, auf Instagram oder auch in unserer Praxis.

Weitere Beiträge

Infos Über Kassen

Wir sind eine Wahlarztpraxis, erfahren Sie mehr über Ihre Abrechnung mit der Krankenkasse.

Holistische Medizin bedeutet, dass alles miteinander verbunden ist und dass es im Wesen des Menschen (Körper, Geist, Seele) nichts gibt, das unabhängig vom Ganzen existiert.